Sammlerstück

Gäubodenvolksfestkrug 2024 wird am Straubinger Stadtplatz präsentiert


Der offizielle Volksfestkrug 2024 ist dem Jubiläum "175 Jahre Mediengruppe Attenkofer" gewidmet.  Foto: Monika Schneider-Stranninger

Der offizielle Volksfestkrug 2024 ist dem Jubiläum "175 Jahre Mediengruppe Attenkofer" gewidmet. 

Zu jedem Gäubodenvolksfest gehört ein Sammlerkrug. Die jüngste Ausgabe stellen die sieben Festwirte mit ihrem Lieferbrauereien am Samstag, 4. Mai, zwischen 10 und 14 Uhr, auf dem Theresienplatz vor. Motiv ist "175 Jahre Mediengruppe Attenkofer". Wie immer gibt es dazu zünftige Musik der Stadtkapelle Geiselhöring und natürlich auch frisch gezapftes Bier und Radler, das man sich in den an Ort und Stelle erworbenen Krug füllen lassen kann. Die erste Füllung ist wie immer kostenlose Dreingabe. Die zweite Maß kostet dann sechs Euro. Turnusgemäß wechseln sich die Brauereien mit der Bierlieferung zur Krugpräsentation ab, heuer ist Arco an der Reihe.

Ein Grußwort spricht Bürgermeister Dr. Albert Solleder. Und Festwirtesprecher Martin Lechner macht mit der Geschichte des Krugs vertraut. Präsent sind natürlich Vertreter der sieben Festwirtefamilien des Gäubodenvolkfests, Max Greindl, Josef Krönner, Martin Lechner, Anton Nothaft, Hubert Reisinger, Stephan Weckmann und Anton Wenisch sowie Vertreter ihrer Lieferbrauereien.

Der Entwurf für das Krugmotiv stammt neuerlich von Künstlerin Madeleine Schollerer, die den Wettbewerb für sich entscheiden konnte. Auf Vorschlag von Erich Gruber, Vorsitzender der Gemeinschaft Bildender Künstler, waren im Zuge einer beschränkten Ausschreibung mehrere Künstler um Beiträge angefragt worden.

Das Motiv zeigt das Tagblatt-Verlagshaus am Ludwigsplatz, den Stadtturm, eine Ausgabe des traditionsreichen Straubinger Kalenders, eine Ausgabe des Straubinger Tagblatts an einer Zeitungsstange, dazu natürlich Karussell, Brotzeit, Breze und einen Krug mit einer bierschaumgekrönten Maß. Verewigt sind natürlich die Daten des Volksfests 2024 (9. bis 19. August), die Namen der Festwirte und der Volksfestbrauereien.

Hergestellt worden ist der Krug, ein bayerischer Steinzeug-Bierkrug mit Effektglasur, in einer Auflage von 1.000 Stück. Die 100 Krüge mit den ersten Herstellernummern, die bei Sammlern entsprechenden Stellenwert haben, sind wie immer bei Festwirtesprecher Martin Lechner zu bekommen.

Der Krug kostet 19 Euro, wie im Vorjahr. Den Erlös aus dem Verkauf der Volksfestkrüge spenden die sieben Festwirte traditionsgemäß alljährlich für einen kulturellen Zweck an die Stadt.

Info

Den Volksfestkrug gibt es nach der Präsentation am Stadtplatz ab Mittwoch, 8. Mai, bei den Festwirten Max Greindl, Bogen, Degernbach 5; Josef Krönner, Theresienplatz 1; Martin Lechner, Am Pulverturm 1; Anton Nothaft, Ittlinger Hauptstraße 2; Hubert Reisinger, Sossauer Platz 1; Stephan Weckmann, Hebbelstraße 40; Anton Wenisch, Innere Passauer Straße 59 bis 61; außerdem bei den fünf Lieferbrauereien Arco, Erl, Schlossbrauerei Irlbach, Karmeliten und Röhrl sowie dem Leserservice des Straubinger Tagblatts, Ludwigsplatz 32 und in der Tourismus-Information, Fraunhoferstraße 27.

0 Kommentare:


Bitte melden Sie sich an!

Melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Anmelden