Polizeikontrolle

Zwei Kilo Kokain im Auto auf der A3 bei Passau entdeckt: 48-Jähriger in U-Haft


sized

Ein Polizeiauto bei einem Einsatz

Von dpa

Schleierfahnder der Polizei in Niederbayern haben im Auto eines 48-Jährigen mehr als zwei Kilo Kokain gefunden. Der Mann aus dem Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen befinde sich nun wegen des dringenden Tatverdachts der illegalen Einfuhr von Kokain in Untersuchungshaft, teilte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mit. Demnach wurde der Autofahrer am Mittwoch bei einer Kontrollaktion an der Autobahn 3 bei Passau aus dem Verkehr gezogen. In einem Versteck im Kofferraum hätten die Beamten die größere Menge Kokain gefunden. Daraufhin wurde der Mann vorläufig festgenommen, wie es weiter hieß. Am Donnerstag kam er dann in U-Haft.