Schweinfurt

Unerwartet früh: Unterfrankens größter Stausee wieder voll


sized

Ein Segelboot segelt 2021 über den Ellertshäuser See bevor das Wasser für Sanierungsarbeiten abgelassen wurde. Unerwartet früh ist der See bereits wieder gefüllt.

Von dpa

Der wegen Sanierungsarbeiten komplett leer gelaufene Ellertshäuser See in Unterfranken ist unerwartet früh wieder vollständig mit Wasser gefüllt. Aufgrund der anhaltenden und ergiebigen Niederschläge habe der See bereits nach zwei Monaten wieder seinen Normalpegel erreicht, sagte die Leiterin des Wasserwirtschaftsamtes Bad Kissingen, Birgit Imhof, am Donnerstag. Zuvor hatten andere Medien berichtet. Auch Wassersport ist wieder möglich.

Der Ellertshäuser See im Landkreis Schweinfurt ist der größte See Unterfrankens. Vor etwa zweieinhalb Jahren begann eine Sanierung, für die das Wasser komplett abgelassen werden musste. Seit Dezember ist der Abfluss wieder geschlossen. Damals rechnete das Wasserwirtschaftsamt für den kommenden Sommer noch mit einem Wasserstand von eineinhalb Metern unter dem Normalpegel. Besitzer von Segelbooten müssten unter Umständen kreativ werden, da für viele Boote das Wasser an den Stegen noch nicht ausreichend tief sein dürfte, hieß es damals.

Der See war in den 1950er Jahren als Stausee angelegt worden, wird heute aber auch für den Hochwasserschutz und als Naherholungsgebiet genutzt. Er ist so groß wie etwa 42 Fußballfelder.


Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.