Fußball

Fünf Tore nach der Pause: Bayern-Frauen auf Meisterkurs


sized

Giulia Gwinn (l) von München jubelt mit Georgia Stanway über ihr Tor zum 1:0.

Von dpa

Nachdem die Männer des FC Bayern ihren Titel in der Bundesliga nicht verteidigen konnten, liegen zumindest die Münchner Fußballerinnen weiter auf Meisterkurs. Das Team von Trainer Alexander Straus setzte sich am Sonntag mit 5:1 (0:1) beim MSV Duisburg durch. Gegen das Schlusslicht drehten Giulia Gwinn (49.), Georgia Stanway (52.), Magdalena Eriksson (63.), Jovana Damnjanovic (87.) und Sydney Lohmann (89.) das Spiel nach dem Seitenwechsel. Der MSV war durch Taryn Ries überraschend in Führung gegangen (42.). Damit wahrten die Münchnerinnen an der Tabellenspitze am 18. von 22 Spieltagen ihren Sieben-Punkte-Vorsprung auf den VfL Wolfsburg und sind weiter ungeschlagen.

Der Vorjahres-Vizemeister gewann am Samstag mit 4:1 (3:0) beim SC Freiburg und machte dabei bereits vor der Pause alles klar. Lena Oberdorf (24.) und Ewa Pajor (27./31.) hatten nach 45 Minuten für einen beruhigenden Vorsprung gesorgt. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Eileen Campbell (59.) für die Gastgeber, ehe Riola Xhemaili (62.) für den vierten Wolfsburger Treffer sorgte.


Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.