Mode

Ausstellung zeigt Abendroben zwischen Traum und Spektakel


sized

Kostüme sind in der Ausstellung "Viktor & Rolf. Fashion Statements" ausgestellt.

Von dpa

Madonna, Lady Gaga oder Cardi B - sie alle haben schon Roben der Modemacher Viktor & Rolf getragen. Nun können auch Leute jenseits der Glamourwelt der Stars die Kreationen der Niederländer aus der Nähe bewundern - in der Ausstellung "Viktor & Rolf. Fashion Statements". "Ausstellungen sind demokratischer als der Laufsteg. Es können mehr Menschen daran teilhaben und sie sind von längerer Dauer", formulierten es die Künstler am Donnerstag in der Kunsthalle München.

Von Freitag bis zum 6. Oktober zeigt die Kunsthalle nach eigenen Angaben rund 100 Stücke der Modedesigner, deren Werke oft verspielt mit zart-bauschigem Tüll daherkommen, dabei aber auch oft knallharte Botschaften transportieren. "I'm not shy. I just don't like you" (Ich bin nicht schüchtern, ich mag dich einfach nicht), steht etwa auf einem weitschwingenden Traum in Weiß. In sanfte Pastelltöne von weiß über rosa bis hellblau mischen sich immer wieder kräftige Farbtupfer, etwa ein schwarzer Totenkopf auf dunkelgelb oder eine knallrote Aufschrift: "Trust Me - I'm a Liar" (Vertrau mir, ich bin eine Lügnerin).

"Viktor & Rolf sind bekannt für ihre experimentellen und konzeptionellen Modeschauen und Performances, ihre exquisite Handwerkskunst, ihre innovativen und verträumten Silhouetten", formuliert es Ausstellungskurator Thierry-Maxime Loriot. Videos, Skizzen und Werke von Künstlern wie den Fotografen Ellen von Unwerth und Andreas Gursky ergänzen die Schau. Nach Angaben der Veranstalter ist es die erste Retrospektive für das Künstlerduo im deutschsprachigen Raum. Vieles stamme aus dem Archiv der Künstler, manches aber auch aus Privatsammlungen und werde nun zum ersten Mal ausgestellt.


Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.