2. Bundesliga

1. FC Nürnberg im freien Fall: 1:3 bei Fortuna Düsseldorf


sized

Düsseldorfs Tim Oberdorf (r) und Nürnbergs Sebastian Andersson kämpfen um den Ball.

Von dpa

Der 1. FC Nürnberg kann seinen Sturzflug in der 2. Fußball-Bundesliga nicht stoppen. Der fränkische Traditionsverein kassierte am Freitagabend beim 1:3 (0:2) gegen Aufstiegskandidat Fortuna Düsseldorf seine fünfte Niederlage nacheinander. Nach nur einem Punkt aus den vergangenen sieben Spielen könnte der Vorsprung des "Club" auf Relegationsplatz 16 an diesem Wochenende auf nur noch zwei Zähler schrumpfen.

"Wenn du solche Tore kassierst wie wir, kannst du keine Spiele gewinnen. Da sind zu viele individuelle Fehler", sagte der geknickte Nürnberger Coach Cristian Fiel.

Vincent Vermeij mit einem Doppelpack (34. Minute/45.+1) und der eingewechselte Isak Johannesson (72.) schossen die seit zwölf Spielen unbezwungene Fortuna zum hochverdienten Sieg. Für die klar unterlegenen Gäste traf vor 40 336 Zuschauern nur der eingewechselte Ivan Marquez (55.) nach einer Ecke. Immerhin war das nach vier Partien mal wieder ein Tor für die Franken.

Nürnbergs Coach Cristian Fiel musste nach der Pleitenserie etwas ändern. Also setzte er auf einen radikalen Umbau seiner Startelf mit gleich sechs Neuen. Can Uzun als gefährlichster "Club"-Stürmer wurde erst zur zweiten Hälfte eingewechselt.

Da war Innenverteidiger Florian Hübner, der bei einer Rettungsaktion mit dem Kopf an den rechten Pfosten geknallt war, schon gegen Marquez (31.) ausgewechselt. Der Spanier verschuldete dann auch das zweite Gegentor, ließ die Nürnberger mit seinem Anschlusstreffer aus dem Nichts aber nochmal auf Punkte hoffen.


Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.