Wieder Schnee in Niederbayern/Oberpfalz Mehr als 40 Unfälle und 17 Verletzte - Verkehrschaos auf A3

blank
16 Bilder
Video 16 Bilder
Advertorial
Bei Ascholtshausen ist es am Montag zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Lastwagenfahrer war auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Foto: kamera24 (Quelle: Unbekannt)

Kaum hat sich die Lage am Wochenende wieder beruhigt, ist der Winter erneut mit Schneefällen zurückgekehrt und hat den Polizeidienststellen reichlich zusätzliche Arbeit beschert. Zwischen 6 und 13 Uhr gingen beim Polizeipräsidium Niederbayern 25 Meldungen wegen witterungsbedingten Unfällen ein. Dabei wurden insgesamt acht Personen verletzt. In der Oberpfalz ereigneten sich etwa 30 Rutschpartien, bei denen sich neun Personen leicht verletzt haben. Das Polizeipräsidium Oberpfalz registrierte in Stadt und Landkreis Regensburg neun und im Landkreis Schwandorf sieben Unfälle wegen Glätte.

Bei den Unfällen blieb es glücklicherweise überwiegend bei Blechschäden. Die Ursache hierfür war meist nicht angepasste Geschwindigkeit auf glatter Fahrbahn. Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer, in den nächsten Tagen weiterhin vorsichtig zu fahren bis sich die Lage auf Niederbayerns Straßen wieder gebessert hat.

In Wimpersing (Landkreis Dingolfing-Landau) ist am Montag gegen 8.25 Uhr ein Müllfahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Schaden von circa 15.000 Euro verursacht (idowa berichtete). Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr auf der B15 bei Ascholtshausen (Landkreis Mallersdorf-Pfaffenberg). Dabei wurde eine Person eingeklemmt (idowa berichtete). Auch auf der A3 kurz nach der Anschlussstelle Wörth-Ost ist es am Montagmittag zu einem Unfall mit zwei Lastwagen gekommen (idowa berichtete).


In der Oberpfalz auf der A3 in Richtung Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Laaber und Beratzhausen hat sich am Montag kurz vor 11 Uhr ein italienischer Lastwagen gedreht und dabei die rechte Leitplanke beschädigt. Anschließend kam er auf dem Standstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Einige Autofahrer hielten ihn damit als "Geisterfahrer". Mithilfe der Polizei konnte der 40-jährige Lastwagenfahrer die Autobahn in der falschen Richtung an der Ausfahrt Laaber verlassen.

Auch eine 29-Jährige aus dem Landkreis Schwandorf hat die glatte Fahrbahn unterschätzt und prallte gegen 16.30 Uhr auf der Kreisstraße SAD 54 zwischen Nabburg und Perschen gegen einen VW Polo einer 59-Jährigen. Anschließend schleuderte die Unfallverursacherin in den Graben und kam in einem circa 50 Zentimeter tiefen Bach zum Stehen. Zum Zeitpunkt des Unfalls war sie alkoholisiert. Sie und ihr Kind erlitten leichte Verletzungen.


Wie die Nachrichtenagentur dpa meldete, sind am Montag zahlreiche Flüge ausgefallen (idowa berichtete). Auch wenn am Dienstag die Schneefälle nachgelassen haben, bleibt es wegen den Temperaturen um den Gefrierpunkt weiterhin glatt, so der Deutsche Wetterdienst.

  1. Autor

    sra
  2. Datum

    21.01.2013 13:45 Uhr
  1. 0
  2. 0

Aquatherm-Wetter

regenschauer
Straubing
11°
regenschauer
Landshut
12°

Das könnte Sie auch interessieren

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Videos

 
 
 

Auto

Immo

Trauer

Jobs

Automarkt

Immobilienmarkt

Traueranzeigen

Stellenmarkt