Vilsbiburg "Mitanand"-Festival: Musik und Urlaubsstimmung auf dem Stadtplatz

Pfingsturlaub "dahoam": Das dreitägige Kulturfestival "Mitanand" bot kunstsinnigen Menschen frische Musik, Malerei und Spiel sowie gutes Essen. Foto: Georg Soller

So viel Lob gab es noch nie: Das dreitägige Open-Air-Festival "Mitanand" am Stadtplatz, das am Sonntagabend mit dem kraftvollen Rythm'n'Blues von "San2" zu Ende gegangen ist, hat die Besucher quer durch alle Altersschichten begeistert.

Bei sonnigem Pfingstwetter bot das Festival einem Dutzend Musikgruppen eine Bühne, um sich bei freiem Eintritt vor großem Publikum zu präsentieren. Gleiches galt für die jungen Vilsbiburger Gastronomen, deren Angebot reißenden Absatz fand.

"Unser Ziel ist es, einen musikalischen Mix mit interessanten Gruppen aus der Region und überregional noch nicht so bekannten Gruppen zu bieten", erklärte Hans Stumpf, der im veranstaltenden Kulturforum für die Auswahl der Gruppen verantwortlich ist. Das limitierende Element ist das Budget. Gleichwohl legt Stumpf großen Wert darauf, dass keine Cover-Bands auftreten, sondern Gruppen mit einem eigenen musikalischen Stil. So kam es, dass mit Amanda Rheaume eine Folk-Pop-Sängerin aus Kanada den Stadtplatz rockte und mit "Shanti Powa" eine bunte Reggae-Truppe aus Südtirol einen fröhlichen Auftritt bestritt - den einzigen übrigens in diesem Jahr in Deutschland.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos