Eigentlich waren es ja nur acht Schwergewichte, denn zwei Fahrzeuge hatten Normalgewicht. Die Rede ist von den neuen Abfallsammelfahrzeugen des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land (ZAW-SR), die am Dienstagabend im Wertstoffhof am Alfred-Dick-Ring im Beisein zahlreicher Gäste von den beiden Pfarrern Martin Nissel und Dirk Hartleben kirchlich gesegnet wurden.

Weil die Arbeit des ZAW-SR nicht immer frei von Gefahren sei, meinte Geschäftsleiter Anton Pirkl, brauche es kirchlichen Segen. Müll weg-fahren sei nicht so selbstverständlich, betonten Pfarrer Nissel von der Kirche Sankt Josef und Pfarrer Hartleben von der Christuskirche bei der Segnungsfeier. Mit diesem Dienst tragen die Mitarbeiter des ZAW-SR Verantwortung für die Umwelt. Das zeigt auch das Logo auf der neuen Fahrzeugflotte: zwei Hände halten kompostierte Erde, aus der ein kleines Pflänzchen sprießt. Die Fahrzeugbeklebung übernahm das Unternehmen Schriften Füchsl, für das Chefin Michéle Flor an der Fahrzeugsegnung teilnahm.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Februar 2018.