Wieder hat es schwere Unwetter im Landkreis gegeben. Dieses Mal haben sie in Ruhmannsfelden für zahlreiche Einsätze gesorgt. Keller wurden überflutet. Doch den größten Schaden richteten die fast Tischtennisball großen Hagelkörner und der Regen am Donnerstagabend in der Mittelschule Ruhmannsfelden an.

Die zahlreichen Lichtkuppeln auf dem Dach der Schule wurden eingeschlagen, der heftige Regen sorgte für Überschwemmungen im Gebäude. Die Klassenzimmer und weite Teile der Mittelschule wurden erheblich beschädigt. Der Unterricht in der Mittelschule Ruhmannsfelden muss am Freitag, 17. Juni, entfallen. „Wir wissen noch nicht, wie es weiter geht“, so Bürgermeister Werner Troiber vor Ort gegenüber dem Viechtacher Anzeiger, „der Schaden ist enorm“. 132 Einsatzkräfte der Feuerwehren unter Einsatzleitung von Ruhmannsfeldens Kommandant Rudi Edenhofer haben die Schäden im Dach nun notdürftig abgedeckt, mehrere hundert Sandsäcke herbei geschafft und noch bis in die Nacht mit Wasserpumpen und Nasssaugern versucht, den Schaden zu begrenzen. Wie es weiter geht, das weiß derzeit noch niemand. „Der Schulrat ist informiert, im Laufe des Freitags werden wir uns beratschlagen“, so Troiber.