In der Luft liegt ein erdiger Duft und zu allen Seiten blühen Narzissen, Hyazinthen und andere Frühjahrsblüher um die Wette. Hie und da krabbelt eine Spinne über die Blätter und man wird dazu verführt die Jacke auszuziehen.

Draußen bläst einem der kalte Wind um die Ohren, die Finger werden bei einem kurzen Spaziergang an der frischen Luft ganz steif und ein Blick auf das Thermometer zeigt einem, dass die gefühlten Minusgrade nicht nur Einbildung sind. Was sich nach Winter anfühlt, ist in diesem Jahr der Frühling.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. März 2018.