Rittsteig Seite an Seite auf Vermisstensuche

Die Quads der tschechischen Polizei haben sich bei dem Einsatz in schwierigem Gelände bestens bewährt. Foto: Amberger

Bei Rittsteig trafen sich deutsche und tschechische Polizisten am Donnerstag zu einer großangelegten Polizeiübung. 90 Uniformierte waren unter tschechischer Leitung im Einsatz.

Im tschechischen Grenzraum werden drei Männer vermisst, es besteht Suizidgefahr. Die Bezirkspolizeidirektion Pilsen leitet eine Suchaktion ein und fordert zur Durchführung Verstärkung bei den deutschen Kollegen an. Mit vereinten Kräften gelingt es den Beamten beider Länder, die drei Vermissten aufzufinden.

Das Grenzgebiet am ehemaligen Übergang Rittsteig-St. Katharina (Svata Katerina) war am Donnerstag Schauplatz einer großangelegten Polizeiübung mit insgesamt 90 Uniformierten. Die Leitung lag in tschechischer Hand. Neben Kräften aus Westböhmen kamen auch Beamte der PI Furth im Wald und des Einsatzzuges aus Regensburg sowie Streifen der Bundespolizei Waldmünchen zum Einsatz. Das deutsche Kontingent wurde von Thomas Hecht (Furth im Wald) geführt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Oktober 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos