Regensburg Protestkundgebung am Bezirksklinikum

Beim Bezirksklinikum in Regensburg wird heute eine Kundgebung stattfinden. Foto: Armin Weigel, dpa

Im Bezirklinikum in Regensburg ist am Donnerstag um 14.30 Uhr eine Protestkundgebung geplant. Die Gewerkschaftsvertreter von Ver.di möchten damit auf die aus ihrer Sicht problematische Personalausstattung am Klinikum aufmerksam machen.

"Eine richtige Freizeitplanung unserer Mitarbeiter ist immer häufiger nicht möglich, da bei Ausfällen oft Kräfte einspringen müssen, die gemäß dem Schichtplan eigentlich frei hätten," erklärt der Personalratsvorsitzende Gerhard Heinz von "medbo" die Situation. "Medbo" steht für die "Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz" und ist ein Unternehmen in öffentlicher Trägerschaft des Bezirks Oberpfalz. Einer der sechs Standorte des Unternehmens ist Regensburg.

Rund 2.800 Mitarbeiter der "medbo" kümmern sich im Auftrag des Bezirks um die Schwerpunkten Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologie, Neurologische Rehabilitation sowie Gesundheits- und Krankenpflege und Forensik.

Etwa eine halbe Stunde am Nachmittag wird auf dem Klinikgelände durch die Kundgebung der Gewerkschaftsmitglieder von Ver.di auf die unzureichend besetzten Stellen hingewiesen. "Wir wollen eine Entlastung unseres Personals schaffen," verdeutlicht Heinz das Ziel der Aktion.

Der Klinikbetrieb soll unter der Aktion nicht leiden. Viele Mitarbeiter, die erwartet werden, kommen während ihrer Freizeit.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos