14 Stunden lang hat das Preisgericht getagt, dann stand das Ergebnis des Architektenwettbewerbs für die Umgestaltung des zentralen Moosburger Platzes "Auf dem Plan" fest.

Den ersten Preis holte ein Entwurf von Prof. Ludwig Schegk aus Haimhausen. Er besticht laut Bürgermeisterin Anita Meinelt durch Multifunktionalität. Man habe den ersten Schritt in die richtige Richtung getan, sagte sie, jetzt freue man sich, das Konzept umsetzen zu können. Zentrale Idee des Planers war es nach dessen Worten, den Platz erlebbar und gut nutzbar zu machen mit behutsamen Eingriffen in die Topografie. Der Grünzug ums Kriegerdenkmal fällt weg, dafür gibt es zusätzliche Bäume und ein Fontänenfeld, also im Sommer ein Wasserspiel und im Winter eine Eisfläche. Das Parken beschränkt sich auf den Westteil, was viel Platz für Außengastronomie lässt. Die Pflasterung ist in grau-gelben, gesägten Granitplatten geplant.

Alle erstplatzierten Entwürfe sind bis Ende nächster Woche im Foyer der Sparkasse zu sehen, außerdem werden sie auf die Homepage der Stadt gestellt. Nächster Schritt ist dann die Vergabe eines VgV-Verfahrens per Stadtratsbeschluss.