Vor allem die Kleinen hatten ihren Spaß und schauten ganz aufgeregt nach dem Christkind.

Immer wieder drängte es sie nach vorne, sei's vor die Bühne auf dem Moosburger Plan oder entlang des Weges, den der Märchen-Weihnachtsumzug nahm. Alles wollte genau beschaut werden. Aber auch die Erwachsenen ließen sich am Samstagnachmittag das stimmungsvolle Spektakel nicht entgehen. Ob Jung oder Alt, allen hat's gefallen. Der "Moosburger Advent" zugunsten von Sternstunden e.V. fand mit dem Umzug in diesem Jahr einen frühen Höhepunkt. Wahrscheinlich fielen die Ahs und Ohs nur deshalb etwas geringer aus, weil es schlicht kalt war. Trotzdem kamen etliche bereits in der Stunde vor dem Umzug und blieben viele noch, bis auch am letzten Stand der Glühwein ausgegangen war. Und das ging gar nicht so langsam, obwohl alle nur ein Heißgetränk zum Aufwärmen brauchten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Dezember 2017.