In Maxhütte-Haidhof im Landkreis Schwandorf ist in der Nacht auf Donnerstag ein junger Mann durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Der 25-Jährige war laut Polizei auf einen Strommasten geklettert und dabei abgestürzt. 

Laut ersten Informationen hörten Anwohner am Abend plötzlich einen lauten Knall, kurz darauf fiel der Strom aus. Weil sie an einem nahen Strommasten Feuer und Rauch bemerkten, verständigten sie die Feuerwehr. Diese ging zunächst von einem brennenden Trafo aus, musste vor Ort jedoch eine schreckliche Entdeckung machen: Nicht der Mast stand in Flammen - sondern ein Mensch. Laut ersten Erkenntnissen handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 25-jährigen Mann aus dem Landkreis Schwandorf. Er war offenbar auf den Strommasten geklettert und dabei abgestürzt. Beim Sturz verfing er sich in einer Spule und erlitt einen tödlichen Stromschlag. Für den jungen Mann kam leider jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr konnte ihn nur noch tot bergen. Warum der 25-Jährige auf den Strommasten kletterte, ist noch vollkommen unklar. Die Kripo Amberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.