Mainburg Deckel sammeln und helfen

Mit diesem Plakat macht der Rotary Club Mainburg-Hallertau auf seine Deckelaktion aufmerksam. Foto: Rotary Club Mainburg-Hallertau

Kinderlähmung soll ausgerottet werden.

Der Kinderlähmung - auch Polio genannt - hat der Rotary Club Mainburg-Hallertau den Kampf angesagt. Und mithelfen kann jeder. Mit dem Sammeln von hochwertigen Plastikdeckeln aus Polyethylen (HDPE), das Verwerter aufkaufen und recyceln, unterstützen die Rotarier eine Aktion, bei der pro 500 gesammelten Deckeln eine Impfung in Ländern, in denen es noch Polio gibt, ermöglicht werden kann.

Rotary-Präsidentin Irina Reisinger und Gemeindienstverantwortlicher erläuterten bei einem Pressegespräch im Hotel-Gasthof "Seidlbräu" in Mainburg das Prinzip: Die bunten Deckel - sie dürfen allerdings nicht größer als vier Zentimeter sein - können an verschiedenen Sammelstellen in Mainburg und Umgebung abgegeben werden. Die Farbe spielt dabei keine Rolle, und auch nicht, ob die Deckel von einer Flasche oder einem Tetrapack stammen. Was viele zudem nicht wissen: Bei einer Pfandrückgabe gehören die Deckel rein rechtlich nicht zu den Flaschen, sie dürfen also abgeschraubt und gespendet werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Januar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos