Eine Hundehalterin hat am Freitagvormittag in Leiblfing ausgelegte Wurststücke gefunden. Es könnte sich um Giftköder handeln.

Laut Polizeibericht waren die Wurststücke mit "schwarzen unbekannten Fremdkörpern" präpariert. Um was es sich genau handelt, ist noch unklar. Allerdings liegt der Verdacht nahe, dass es sich um Giftköder für Tiere handeln könnte. Zum Glück fraß der Hund der Frau keinen der Köder. Die PI Straubing hat nun die weiteren Ermittlungen zu diesem Fall aufgenommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 09421/868-0 entgegen genommen.