Landshut/Regensburg Extremisten-Szene fasert immer weiter aus

Einen intensiveren Blick werfen Verfassungsschützer und Polizei seit vergangenem Jahr auch auf die diffuse Szene der "Reichsbürger". Daneben stehen aber auch in der Region Aktivitäten von Islamisten, Rechts- und Linksextremisten im aktuellen Verfassungsschutzbericht. Foto: dpa
idowa
1 Bilder
idowa
Video 1 Bilder
Advertorial
Einen intensiveren Blick werfen Verfassungsschützer und Polizei seit vergangenem Jahr auch auf die diffuse Szene der "Reichsbürger". Daneben stehen aber auch in der Region Aktivitäten von Islamisten, Rechts- und Linksextremisten im aktuellen Verfassungsschutzbericht. (Foto: dpa)

Anwerbungsversuche für islamistische Ideen in Moscheen, rechtsradikale Aktivitäten von Kameradschaften - und nicht zuletzt das weite Feld der sogenannten "Reichsbürger". Ostbayern ist zwar nicht der Mittelpunkt der verfassungsfeindlichen Szene in Bayern, aber diesbezüglich auch keine "Insel der Seligen".

Durchforstet man den aktuellen "Verfassungsschutzbericht 2016", den Innenminister Joachim Herrmann am Mittwoch vorgestellt hat, dann stößt man auf den 320 Seiten immer wieder auch auf Bezugspunkte in Niederbayern und der Oberpfalz.

Das grundsätzliche "Ausfasern" in die Regionen liegt laut Verfassungsschützern auch daran, dass als zunehmender Radikalisierungseinstieg entsprechende Internetforen immer mehr an Boden gewinnen. Diese nicht auf Versammlungsorte und Verbindungsstrukturen angewiesenen Foren bieten für interessierte "Einsteiger" von jedem beliebigen Ort aus Anknüpfungspunkte für verblendete Ideologien.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. April 2017.

  1. Autor

    Ralf Lipp
  2. Datum

    20.04.2017 22:14 Uhr
  1. 3
  2. 0
Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Kelheim

Aquatherm-Wetter

regen
Landshut
13°
regenschauer
Moosburg an der Isar
12°


Das könnte Sie auch interessieren

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. (Logout)

  2. (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Videos

 
 
 

Auto

Trauer

Immo

Jobs

Automarkt

Traueranzeigen

Immobilienmarkt

Stellenmarkt