Landshut/Passau Massive Schlägereien halten Polizei auf Trab

In Landshut und in Passau musste die Polizei in der Nacht auf Sonntag zu Schlägereien zwischen mehreren Personen ausrücken (Symbolbild). Foto: dpa

In Landshut und in Passau musste die Polizei in der Nacht auf Sonntag zu Schlägereien zwischen mehreren Personen ausrücken. In beiden Fällen bittet sie um Hinweise.

Vier junge Männer aus Österreich besuchten in Passau in der Bahnhofstraße eine Diskothek. Als sie um 4 Uhr wegen der anstehenden Putzstunde die Lokalität verlassen mussten, eskalierte plötzlich die Lage und sie prügelten sich mit etwa zehn Personen. Als die Polizei eintraf, flüchtete die Gruppe. Zurückblieb das österreichische Quartett. Drei davon wurden verletzt. Ein 22-Jähriger erlitt eine schwere Schnittverletzung am Oberschenkel. Er musste in einer Klinik operiert werden.

Wer die zehn Personen waren, ist bislang unklar. Daher bittet die Kripo Passau unter der Telefonnummer 0851/9511-0 um Zeugenhinweise.

Etwas später, um 5.35 Uhr, kam es in Landshut zu einer Prügelei. Mehrere junge Männer, darunter zwei malische Asylbewerber (21 und 35 Jahre), stritten sich in der Neustadt auf einmal und schlugen sich. Als ein 21-Jähriger zu Boden ging, wurde er von zwei Tätern mit den Füßen getreten. Er erlitt leichte Verletzungen.

Die Polizei konnte die beiden Asylbewerber vorläufig festnehmen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft bleiben sie bis Montag im Gefängnis. Dann wird über die weitere Verfahrensweise entschieden. Die Kripo Landshut bittet unter der Telefonnummer 0871/9552-0 um Hinweise.

 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading