Landkreis Straubing-Bogen Es erwacht zum Leben

Etwas jüngeren Datums ist ein anderes Stück Nostalgie aus dem Erzgebirge. Diese Weihnachtspyramide ist im Besitz der Familie Karl aus Bogen und dürfte wohl in den frühen 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts hergestellt worden sein - seinerzeit ein Exportartikel der DDR.

Darüber, ob dieses kleine Sammlerstück behagliche und andächtige Stimmung verbreitet, lässt sich streiten. Auf jeden Fall dürften Naturwissenschaftler daran ihre Freude haben. Die Konstruktion nutzt die aufsteigende Wärme der Kerzen, um die oben angebrachten Rotorblätter in Bewegung zu versetzen und die Engel Karussell fahren zu lassen.

Dass dieses Stück Ostalgie nun wieder zum Leben erwacht ist, verdankt die Familie übrigens dem Vater der Schwiegertochter. Jahrelang war es mit einem gebrochenen Rotorblatt in der Vitrine verstaubt, bis er sich der skurrilen Tisch-Deko annahm - als gebürtiger Sachse aus der Nähe von Zwickau ist er mit dem Kunsthandwerk des Erzgebirges bestens vertraut.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading