"Ja i will, so gern scho", hat die Braut Ambrosia Springkraut vom Chambufer (Dieter Krause), bekräftigt, in der Hoffnung - trotz fehlender Schönheit und einem ledigen Kind - endlich unter die Haube zu kommen. Die Antwort des Bräutigams Ferdinand Foudnigl vom Radlbühl (Martina Matzke) kam etwas zögerlich.

Schließlich heiratete er die schiache Ambrosia nicht aus Liebe, sondern hatte es auf das "Diredari" der Braut abgesehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Januar 2018.