Der Verdacht, dass sich die Mitglieder der geschäftsführenden Bundesregierung nun gegenseitig mit Taschenspieler-Tricks über den Tisch ziehen, wiegt schwer.

Die erneute Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat wäre nicht zustande gekommen, wenn sich alle amtierenden Minister der Regierung Angela Merkel an den nach wie vor geltenden Koalitionsvertrag gehalten hätten. Doch wenn man der Darstellung von Umweltministerin Barbara Hendricks folgt, gab das Bundeslandwirtschaftsministerium entgegen allen Absprachen grünes Licht für das Pflanzenschutzmittel. Der Eklat war perfekt. Zur Verärgerung über die verlängerte Zulassung für ein höchst umstrittenes Mittel kommt jetzt noch die Wut über das Regierungschaos in Berlin.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 29. November 2017.