Furth im Wald Neue Kinderärztin: Antoaneta Koleva offiziell vorgestellt

Freute sich, nach monatelangen Bemühungen die Further Kinderärztin in den neu geschaffenen Räumen begrüßen zu können: Bürgermeister Bauer zusammen mit Antoaneta Koleva (Zweite von links) und deren Mitarbeiterinnen Bettina Vögerl (links) und Viktoria Borgolte. Foto: Th. Linsmeier

Drei Mitarbeiterinnen, 240 Quadratmeter Praxisfläche im liebevoll gestalteten, kindgerechten Design, ein gut gefüllter Sprechstundenplan ... - Die neue Further Kinderärztin Antoaneta Koleva hat sich im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) "Grenzland" im Gebäude des einstigen Krankenhauses als Kinderärztin schnell etabliert.

Doch der Weg dorthin war alles andere als einfach - weniger für sie als für die Entscheidungsträger. Denn Kinderärzte sind Mangelware, der Bedarf dagegen groß. Deshalb war es für Bürgermeister Sandro Bauer in Kooperation mit Dr. Alfred Leitner, Betreiber des Further MVZ, eine Herausforderung, eine Nachfolge für den überraschend in den Ruhestand gegangenen Kinderarzt Dr. Ulrich Gandela zu finden. Um so größer die Freude am Freitagnachmittag, als beide die neue Kinderärztin offiziell vorstellten.

"Es war wirklich ein harter Kampf", betonte Bauer zu diesem Anlass noch einmal. Letztendlich sei es ein Zufall gewesen, durch den der Kontakt zur Kinderärztin Antoaneta Koleva zustande kam. Dankbar ist der Bürgermeister nicht nur Dr. Leitner, der von vornherein signalisiert habe, hier erneut zusammen mit der Stadt an einem Strang zu ziehen, sondern auch der Kassenärzlichen Vereinigung. Denn normalerweise müsste eine Arztstelle innerhalb eines halben Jahres nachbesetzt werden. Danach wird sie freigegeben, was bedeutet, dass sich andere Kliniken oder Praxen im Landkreis darum bewerben hätten können.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Januar 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos