Eching Mann plündert Tankstelle und greift Taxifahrer und Polizei an

blank
1 Bilder
Video 1 Bilder
Advertorial
Ein 25-Jähriger wurde zum Dieb und plünderte eine Tankstelle. Als ihn ein Taxifahrer und die Polizei aufhalten wollten, wehrte er sich massiv. (Foto: Mathias Adam - Symbolbild)

In der Nacht von Freitag auf Samstag betrat ein merklich angetrunkener 25-Jähriger türkischer Staatsangehöriger aus Eching eine ortsansässige Tankstelle. Nachdem sich der 25-Jährige mehrere Waren im Wert von ca. 100 Euro in seine Jackentaschen steckte, wurde er von der ebenfalls 25-Jährigen Verkäuferin angesprochen und aufgefordert die vor ihr verborgenen Artikel auszuhändigen. Daraufhin reagierte der nunmehr Beschuldigte äußerst aggressiv. Er ging forschen Schrittes auf die Kassiererin zu und nahm hierbei eine bedrohliche Haltung ein. Aus Angst vor dem Beschuldigten sperrte sich die Kassiererin in der Personaltoilette ein und informierte die Polizei. Zeitgleich wurde ein 31-jähriger türkischer Taxifahrer aus München auf die bedrohliche Situation aufmerksam. Er forderte den Dieb auf sich zu beruhigen und bis zum Eintreffen der Polizei vor der Tankstelle zu warten. Dieser Aufforderung entgegnete der Dieb mit wüsten Beschimpfungen sowie einen versuchten Faustschlag in Richtung des Kopfes des Taxifahrers. Der Taxifahrer konnte den Schlag jedoch ausweichen und seinerseits mit einem Faustschlag kontern.

Die nunmehr am Tatort befindlichen Polizeibeamten der Polizeiinspektion Neufahrn und der Verkehrspolizei Freising trafen auf einen nach wie vor äußerst aggressiven Ladendieb. Dieser ließ sich trotz Zureden nicht beruhigen und beleidigte die Polizeibeamten mit diversen Kraftausdrücken. Als beim Beschuldigten die zuvor angekündigte Personendurchsuchung durchgeführt werden sollte, erhob er gegenüber den Polizeibeamten die geballte Faust. Daraufhin wurde er zu Boden gebracht. Als er nunmehr gefesselt werden sollte, wehrte er sich nach Kräften und versuchte mehrmals mit seinen Füßen nach den Polizeibeamten zu treten.

Der schlussendlich überwältigte Beschuldigte trug aus seiner Widerstandshandlung diverse Schürfverletzungen davon, welche in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden mussten. Zur Feststellung der zum Tatzeitpunkt vorliegenden Alkoholisierung des Beschuldigten wurde durch die Jour-Staatsanwaltschaft Landshut eine Blutentnahme angeordnet. Diese wurde ebenfalls im Krankenhaus durchgeführt. Der Taxifahrer sowie die eingesetzten Polizeibeamten wurden nicht verletzt.

Da die bedrohliche Haltung, vor allem gegenüber der Verkäuferin, sowie der versuchte Faustschlag zum Nachteil des Taxifahrers vornehmlich der Beutesicherung dienten, wird derzeit neben Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung, wegen räuberischen Diebstahl ermittelt. Hierbei handelt es sich um ein Verbrechen mit einer zu erwartenden Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr.

Anmerkung der Redaktion: Liebe Leserinnen und Leser, im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf idowa.de finden Sie unter diesem Text keine Kommentare. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Beiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Wir bitten um Verständnis.

  1. Autor

    Polizei, idowa
  2. Datum

    20.02.2016 13:42 Uhr
  1. 2
  2. 0
Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Cham Deggendorf Regen Dingolfing Straubing-Bogen Regensburg Landshut Kelheim

Aquatherm-Wetter

gewitter
Erding
15° 25°
gewitter
Freising
15° 25°


Das könnte Sie auch interessieren

 

Videos

 
 
 

Auto

Immo

Trauer

Jobs

Automarkt

Immobilienmarkt

Traueranzeigen

Stellenmarkt