Krippenfiguren in der Sondervitrine, weihnachtliche und winterliche Schulfilme von früher, ein Christbaum im "historischen Fotoatelier": Thematisch passend wird sich das Kreismuseum Bogenberg auch heuer wieder an der Bogenberger Vorweihnacht beteiligen, die die Werbegemeinschaft inzwischen schon zum 17. Mal auf dem "heiligen Berg" Niederbayerns abhält.

Während der Markt selbst mit seinen Buden rings um die Wallfahrtskirche schon am Freitag, 8. Dezember, von 17 bis 21 Uhr geöffnet hat, kann das Museum erst am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Dezember, besucht werden. An diesen Tagen wird dem Publikum jedoch ein breites Programm angeboten - darunter eine Weihnachtsfotoaktion am Samstag: Zwischen 17 und 20 Uhr ist Fotograf Wilfried Schaffrath im Museums-Fotostudio, um Familien wie Einzel-Besucher nach dem Motto "Weihnachten wie um 1900" abzulichten. "Dahinter steckt die Idee, dass man so ein Foto als Weihnachtskarten verschicken kann", sagt Museumsleiterin Barbara Michal. "Die Leute bekommen das Bild ja digital nach Hause."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Dezember 2017.