Die afghanische Musik, die drei junge Flüchtlinge als Teil des internationalen Ensembles "Neue Horizonte" von Hermann Seitz am Samstagnachmittag im Konzerthaus Blaibach auf originalen Instrumenten boten, passte gleichermaßen zum Veranstaltungsort und zum Thema der Zusammenkunft des Forums Integration des Rotary Clubs.

Migration und Integration seien zentrale Aufgaben unserer Gesellschaft, stellte zu Beginn des Nachmittags die Präsidentin des Rotary Clubs Cham, Elisabeth Fäth-Marxreiter, fest, weswegen man intensiv diskutieren, Probleme und Chancen aufzeigen und nach Lösungen suchen müsse, damit die Gesellschaft nicht auseinanderbreche. Der Rotary Club unterstütze daher auch Projekte zwischen Schulen und Flüchtlingen, wie eines des Chamer Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums mit den Integrationsklassen der Berufsschule.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 27. November 2017.