Aiglsbach Erneut heftige Debatte um Bürgermeisterbau

In diese Gebäude einer ehemaligen Hofstelle will Josef Hillerbrand zwölf Wohneinheiten einbauen. Baurechtlich gesehen ist das in Ordnung. Foto: Kellerer

Bürgermeister-Bauvorhaben, die Vierte: Erneut mit sechs zu vier Stimmen abgelehnt hat der Aiglsbacher Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung das Ansinnen von Gemeindechef Josef Hillerbrand, in der Geisenfelder Straße 5 zwei landwirtschaftliche Gebäude zu zwölf Wohnungen umzubauen.

Im Wesentlichen störten sich die mit Nein stimmenden Räte an der Anzahl der Wohneinheiten. Für die gibt es aber laut Bebauungsplan "Dorfkern" keine Vorschrift.

Vor der Entscheidung gab es im Gemeinderat noch einmal eine hitzige Diskussion: Georg Bachmaier (UBA) bat noch einmal darum, dass sich alle Räte zusammensetzen und darüber diskutieren sollten. Bürgermeister Hillerbrand (CSW) jedoch zeigte sich ungehalten: "Ich habe dreimal Planungen einreichen müssen, die haben jedes Mal einen Haufen Geld gekostet - jetzt ist es so, wie es der Bebauungsplan verlangt."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. November 2017.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos