Lesenswert (0) Empfehlen Google +

Artikel vom 22. Januar 2013 17:47, 89 mal gelesen

Plattling

Zu den Bedenken der Nachbarn und Behörden

Stadtrat befasste sich mit Bebauungsplan "Einkaufsmarkt an der Landauer Straße"

Autor: diwi
Der geänderte Planentwurf für den neuen REWE-Markt an der Landauer Straße.

Der geänderte Planentwurf für den neuen REWE-Markt an der Landauer Straße.

Bei seiner Sitzung am Montagabend befasste sich der Stadtrat von Plattling in erster Linie mit den Stellungnahmen der Anlieger und der Behörden zur geplanten Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Plattling und der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "Einkaufsmarkt an der Landauer Straße" (Neuerrichtung des REWE-Marktes). Stellungnahmen waren eingegangen von den Anwohnern sowie vom Bauamt und der Umweltschutzbehörde beim Landratsamt Deggendorf.

Die Anwohner hatten Bedenken wegen der Anlieferung und der Abfallsammelstelle direkt vor ihrer Haustür angemeldet. Der Beschluss des Stadtrates zum Anliegen der Anwohner besagt, dass eine Anlieferung an der Ostseite des Grundstücks der REWE aus Gründen der betrieblichen Abläufe nicht möglich sein wird. Das Problem würde dadurch auch nur verlagert, da sich dort ebenfalls Wohnbebauung befindet. Zum Schutz der Anwohner werden aber lärmminimierende Maßnahmen vorgenommen. So wird das Freilager und die Müllsammelstelle in Richtung Westen hin vollständig eingehaust und begrünt. Die Anlieferungsrampe wird zur Wohnbebauung hin durch eine Mauer abgeschirmt. Die Anlieferungen werden nur während des Tages stattfinden. Die Firma REWE hat der Stadt schriftlich zugesichert, sich an die Vorgaben zu halten. Außerdem wurde zugesichert, dass durch die optimierten Abläufe im neuen REWE bisher bestehende Probleme minimiert werden.

Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Anzeige
Anzeige

Karte zum Artikel

Plattling, Bayern, Deutschland

Anzeige
Anzeige
Anzeige