Lesenswert (39) Empfehlen Google +

Artikel vom 11. Januar 2013 14:22, 7649 mal gelesen

Horror-Crash auf A92 bei Moosburg

Geisterfahrer - Ein Toter, drei Schwerverletzte

Autor: sra/red
Auf der A92 hat sich am Freitagmittag ein schwerer Unfall mit einem Toten und mehreren Verletzten ereignet. (Foto: Robert Stangl)

Auf der A92 hat sich am Freitagmittag ein schwerer Unfall mit einem Toten und mehreren Verletzten ereignet. (Foto: Robert Stangl)

Auf der A92 zwischen den Anschlussstellen Moosburg Süd und Erding haben sich am Freitagmittag zwei schwere Unfälle mit einem Toten und drei Schwerverletzten ereignet. Ein 80-jähriger Opelfahrer war gegen 11.40 Uhr auf der Autobahn in Richtung München zum Geisterfahrer geworden und in die falsche Richtung gefahren. Zwischen Moosburg Süd und Erding krachte er mit seinem Wagen in einem in Richtung München fahrenden Ford. Daraufhin kam der Ford, besetzt mit zwei Männern im Alter von 61 und 44 Jahren, nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb nach einem Überschlag circa 50 Meter von der Autobahn entfernt liegen. Die beiden Männer in dem Ford verletzten sich dabei schwer. Sie mussten in stationäre Behandlung, der 61-Jährige schwebt weiter in Lebensgefahr.

Fotos: (27 Einträge)

 

Auf der A92 hat sich am Freitagmittag ein schwerer Unfall mit einem Toten und mehreren Verletzten ereignet. (Foto: FD)

Auf der A92 hat sich am Freitagmittag ein schwerer Unfall mit einem Toten und mehreren Verletzten ereignet. (Foto: FD)

Der Geisterfahrer fuhr nach diesem Crash weiter in die falsche Richtung. Nach 500 Metern kollidierte er frontal mit einem BMW. Dabei erlitt die BMW-Fahrerin mittelschwere Verletzungen. Der Geisterfahrer selbst wurde so schwer verletzt, dass er starb.

Ein Rettungshubschrauber brachte einige der Unfallbeteiligten in Kliniken. Die A92 war nach dem Unfall vorübergehend komplett gesperrt. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro.

Immer noch unklar ist, warum der 80-Jährige als Geisterfahrer unterwegs war. Die Verkehrspolizeiinspektion Freising bittet Verkehrsteilnehmer, die auf den Geisterfahrer aufmerksam wurden, sich unter der Telefonnummer 08161/952-0 zu melden.

Bei der Kollision mit dem Lastwagen starb der Autofahrer noch am Unfallort. Foto: Mathias Adam

Bei der Kollision mit dem Lastwagen starb der Autofahrer noch am Unfallort. Foto: Mathias Adam

Das ist bereits der zweite tödliche Unfall innerhalb von wenigen Tagen. Am Dienstag ist es auf der B20 zwischen Straubing und Cham zu einem Unfall gekommen, bei dem ein 60-Jähriger tödlich verletzt worden ist (idowa berichtete). Der Mann war mit seinem BMW auf der Gemeindeverbindungsstraße von Obergoßzell in Richtung B20 unterwegs, als er im Kreuzungsbereich die Vorfahrt des Lastwagenfahres missachtete.

Bilder (16 Einträge)

 


Kommentare zum Artikel


Artikel kommentieren


Das könnte Sie auch interessieren

SPD besteht auf Mindestlohn für alle schon ab 18 Jahren

Berlin (dpa) - Union und SPD streiten beim Mindestlohn von 8,50 Euro über eine höhere Altersgrenze als 18 Jahre.

mehr dazu
Anzeige
Anzeige

Karte zum Artikel

Moosburg an der Isar, Bayern, Deutschland

Anzeige
Anzeige
Anzeige