Wintersport

Laura Nolte holt WM-Titel im Monobob - Lisa Buckwitz Dritte


sized

Holte sich den Sieg im Monobob in Winterberg: Laura Nolte jubelt nach ihrem letzten Lauf.

Von dpa

Laura Nolte hat bei der Monobob-Weltmeisterschaft in Winterberg Gold geholt. Die Lokalmatadorin vom BSC Winterberg gewann nach vier Läufen mit 3.54,77 Minuten vor der Amerikanerin Elena Meyers Taylor, die 0,18 Sekunden Rückstand hatte. Die nach dem ersten Tag in Führung liegende Lisa Buckwitz holte mit 0,23 Sekunden Abstand zu Nolte die Bronzemedaille.

Nolte raste im dritten Lauf mit Bestzeit von Rang vier auf eins, dabei entschied sich ihr Start erst Minuten vorher nach der Erwärmung. Sie klagte am Samstag zur WM-Halbzeit über Probleme an den Adduktoren. Im Vorjahr gewann sie bereits in St. Moritz und krönte sich zur ersten deutschen Monobob-Weltmeisterin. "Die Physios haben das Beste gegeben. Es hat gehalten", jubelte Nolte. "Es musste im letzten Lauf alles passen vom Start weg. Es war viel möglich und es ist viel geworden", sagte Nolte in der ARD.

Buckwitz, als Favoritin angereist, wusste nicht, ob sie jubeln oder traurig sein sollte. "Die Bahnverhältnisse im dritten Lauf waren nicht die besten für mich mit Startnummer eins. Ich habe sicher Gold verloren, aber ich habe Bronze gewonnen", sagte Buckwitz.

Die Wiesbadenerin Kim Kalicki landete auf Rang zwölf, nachdem sie zum Auftakt "ein bisschen Pech mit Startnummer 26 von 26" hatte. Insgesamt war es ein verrücktes WM-Rennen, weil das Wetter sich im Hochsauerland in allen Varianten präsentierte, was die Kufenwahl nicht vereinfachte.


Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.