Zwei Abgänge Schmidt und Schmidbauer verlassen EV Landshut

Olafr Schmidt verlässt trotz gültigen Vertrages den EV Landshut und schließt sich Ligakonkurrent Bayreuth an. Foto: Nordphoto/imago
Olafr Schmidt verlässt trotz gültigen Vertrages den EV Landshut und schließt sich Ligakonkurrent Bayreuth an. Foto: Nordphoto/imago

Der EV Landshut aus der zweiten Deutschen Eishockey Liga (DEL2) hat zwei weitere Abgänge zu vermelden. Der noch bis zum kommenden Jahr gültige Vertrag von Torhüter Olafr Schmidt wurde in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst, um dem 26-Jährigen Deutsch-Kanadier einen Wechsel zu den Bayreuth Tigers zu ermöglichen. Zudem verlässt Alessandro Schmidbauer den Verein in Richtung Weiden. Das gab der Klub am Freitagnachmittag bekannt.

Schlussmann Schmidt wechselte im vergangenen Sommer von den Ravensburg Towerstars an die Isar und stand in der abgelaufenen DEL2-Spielzeit bei den Niederbayern in 18 Spielen im Tor. Bei einem Gegentorschnitt von 3,34 kam er auf eine Fangquote von 89,3 %. „Olafr hat leider in der vergangenen Saison die Erwartungen, die wir in ihn gesetzt haben, nicht ganz erfüllen können. Dennoch wollten wir mit ihm in die neue Spielzeit gehen. Nun hat er sich nach vorheriger Rücksprache mit uns entschieden, das vorliegende Angebot der Bayreuth Tigers anzunehmen. Es ist für seine sportliche Entwicklung der aktuell beste Weg. Dafür wünschen wir ihm den größten sportlichen Erfolg“, erklärt EVL-Spielbetrieb-GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke.

Und auch Alessandro Schmidbauer hat eine neue Herausforderung angenommen. Der Verteidiger von den U 20-Junioren des EVL ist zum ambitionierten Oberligisten Blue Devils Weiden gewechselt. Für den EVL-Nachwuchs sammelte der laufstarke 19-Jährige in insgesamt 30 DNL-Partien 20 Punkte.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading