Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt. Vor über 200 Jahren hat Friedrich Schiller diesen Satz in seinem Drama "Wilhelm Tell" zu Papier gebracht. Gültig ist er heute noch, wie ein Fall von gefährlicher Körperverletzung am Donnerstag vor dem Chamer Amtsgericht einmal mehr gezeigt hat.