Weinzierl fordert Reaktion Augsburg muss "ein anderes Gesicht" zeigen

Fordert eine Reaktion von seiner Augsburger Mannschaft: Trainer Markus Weinzierl. Foto: Uwe Anspach/dpa

Die angespannte Situation des FC Augsburg in der Fußball-Bundesliga hat für Trainer Markus Weinzierl keinen Einfluss auf den DFB-Pokal, der Straubinger Trainer will von seiner Mannschaft aber eine Reaktion sehen.

"Wir können das losgelöst von der Liga sehen. Wir nehmen die drei Tage, um die Liga auszublenden. Wir sind gefordert und wollen unbedingt weiterkommen", sagte der 46-Jährige vor der Zweitrunden-Partie am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) beim Ligakonkurrenten VfL Bochum.

Dennoch fordert Weinzierl eine Reaktion auf den schwachen Auftritt bei der Niederlage in Mainz (1:4). "Wenn du so unterlegen bist wie am Freitagabend, wirft das natürlich Fragezeichen auf. Das darf uns so natürlich nicht nochmal passieren", sagte der FCA-Coach. Es gehe darum, "ein anderes Gesicht zu zeigen. Es ist wichtig, dass wir schnell wieder spielen können."

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading