Weihnachten Grinch oder Santa? Wir stellen neun Weihnachtstypen vor

Grinch oder Santa? Welcher Weihnachtstyp bist du? Foto: ccvision.de

Der eine hört Mitte September bei 30 Grad im Schatten „Last Christmas“, der andere hat am 23. Dezember immer noch keine Geschenke und wird sie auch nicht mehr besorgen. Hier findest du eine Auswahl an „Weihnachtlern“ und ihr Verhältnis zum Fest.

Der Weihnachtslied- Fanatiker

Das erste „So this is Christmas“ schrillt Anfang September aus den Boxen. Weil erstens „Last Christmas“ schon ganze neun Monate her ist und zweitens, die Vorfreude auf das Fest proportional mit der immer größer werdenden Menge an Lebkuchen im Supermarkt steigt. Und wenn keine Möglichkeit zum Abspielen von A wie „A Christmas Carol“ bis Z wie „Zu Bethlehem geboren“ besteht? Dann summt der Weihnachtslied-Fanatiker fröhlich vor sich hin. Die Playlist ist eben nicht nur auf Spotify sondern auch im Kopf abgespeichert. Die Weihnachtslied-Orgie findet an jedem Adventssonntag ihren vorzeitigen Höhepunkt, ehe die eigens für diese Zeit zusammengestellte Playlist an Heiligabend auf Dauerschleife läuft.

 

Der #Weihnachtler

Dieser Weihnachtstyp bietet seinen unzähligen Followern und Freunden auf Instagram, Snapchat, Youtube und Co. einen minutenaktuellen Live-Ticker seiner Weihnachtsfeiertage. #dayafterchristmas #weihnachten #geschenke #qualitytime #family #interessiertniemanden #ichposteestrotzdem

 

Der Geschenke- Euphoriker

Dieser Typ hat sich sooo viel Mühe bei seinen Geschenken gemacht und ist auch schon sooo gespannt, was du dazu sagst. Dieses Jahr hat er ja sooo lange danach gesucht. Du packst es aus und was ist es? – Definitiv nicht sooo toll wie nach der Ankündigung des Geschenke-Euphorikers erwartet. Tipp: Freu dich einfach trotzdem.

 

Der Weihnachts-Grantler

Meist in der Eltern- und Großeltern-Generation zu finden. Der Weihnachts-Grantler reibt seinen Mitmenschen das Fest des Friedens nach dem Motto „Früher war alles besser“ unter die Nase. Weil Weihnachten früher noch kein von Hightech geprägtes Shoppinghighlight war. Nein, es gab EIN statt zehn Geschenke, das meist nicht gefiel, aber man sich trotzdem IN KEINEM FALL darüber beschwert hat, weil man auch für die selbst gestrickten Generations-Socken, die schon der Großvater getragen hat, DANKBAR sein musste. Die heutige Jugend ist VIEL ZU VERWÖHNT und die wahren Werte des Weihnachtsfestes sind unter Plastikchristbaum und LED-Lichterkette sowieso schon längst verloren gegangen. Es dem Weihnachts-Grantler recht machen? Unmöglich!

 

Der Grinch

Ganz klar – Weihnachten ist doof! Auf ganzer Linie. Frei nach dem Motto: Baum doof! Krippe doof! Lebkuchen doof! Alles doof! Weihnachten dann einfach aus dem Weg gehen? Wäre genau so doof! Dann doch lieber allen anderen die Vorfreude ruinieren.

 

Der traditionelle Weihnachtler

Es MUSS alles wie jedes Jahr sein. Andernfalls gerät das Welt- beziehungsweise Weihnachtsbild des Traditionellen komplett aus den Fugen. Keine Experimente mit dem Essen – es müssen immer Bratwürstl mit Kraut sein, und zwar immer um Punkt 16 Uhr. Bevor es am Abend wie jedes Jahr zur Christmette geht, erst danach kommt die Bescherung. Und wehe das Krippenspiel in der Kirche ist schon wieder eine Neuinterpretation!

 

Der nervige Onkel (wahlweise auch Tante)

Nennen wir ihn Hubert. Onkel Hubert kommt jedes Jahr an Weihnachten zu Besuch. Anstelle von Geschenken bringt er denselben Fragenkatalog wie jedes Jahr mit: „Hast du jetzt schon einen Freund?“ – „Nicht? Naja, warst ja schon immer recht wählerisch.“, „Bist du jetzt eigentlich schon aus der Schule?“ – Neben den Fragen kommt beim Familienessen natürlich auch dieselbe Geschichte wie jedes Jahr, die der nervige Onkel zum Besten gibt.

 

Das ewige Kind

Durchs Schlüsselloch gucken. Den ganzen Tag das Zimmer, in dem das Christkind am Werkeln ist, nicht betreten. Beim Baumschmücken helfen? Niemals! Das ewige Kind, wenn auch schon weit über seinem zehnten Lebensjahr, ist noch viel zu klein dazu und wird es auch immer bleiben. Seine Begründung? – „Sonst geht der Zauber um das Fest flöten.“ Ob einfach nur Faulheit oder wirklich der Erhalt von Kindheitserinnerungen die Motive des ewigen Kindes sind? Man weiß es nicht.

 

Der Kitschliebhaber

Hier noch ein Häuflein Kunstschnee, da noch ein bisschen Lametta. Wohnung samt Balkon und Garten sind ein Winter-Wonderland der Extraklasse. Jeder Quadratzentimeter ist mit Deko bedeckt und Santa ziert die Kissenbezüge auf der Couch. An Heiligabend trägt jeder brav seinen Ugly-Weihnachtspulli und dazugehörende rot-weiße Ringelsöckchen. Das ein oder andere Rentiergeweih krönt in Haarreifform die Häupter – und Schneemann-Ohrringe dürfen beim Kitschliebhaber auch nicht fehlen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading