Ausführlich begründete VG-Geschäftsleiter Thomas Heidingsfelder in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Attenhofen, warum die Verwaltung dem Antrag von Ralf Schramm ablehnend gegenübersteht. Das Ratsgremium schloss sich - mit der Gegenstimme des Antragstellers natürlich - der Ablehnung an. Schramm hatte gefordert, den Aufstellungsbeschluss für eine Änderung des Bebauungsplanes im Baugebiet "Wirtsleit'n" in Walkertshofen, der in der April-Sitzung gefasst worden war, aufzuheben oder auszusetzen.

Der in dieser Legislaturperiode neu ins Gremium gewählte Schramm äußerte in seinem Aufhebungsantrag Zweifel an der materiellen Rechtmäßigkeit der Bebauungsplanänderung: Es handle sich um ein neues Projekt, das grundsätzlich nicht durch den Haushalt 2020 gedeckt sei, so Schramm. Zudem widerspreche der Beschluss den allgemeinen Haushaltsgrundsätzen der Bayerischen Gemeindeordnung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 22. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.