Deggendorf: Betrunkener Unfallfahrer

Am Montagmorgen gegen 5.30 Uhr ereignete sich am Autobahnkreuz Deggendorf ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 55-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Deggendorf zunächst die A 3 in Richtung Frankfurt. Während der Fahrt fiel seinem Beifahrer auf, dass der Mann offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Beide wollten zu ihrer Arbeitsstelle nach Dingolfing fahren. Der Beifahrer forderte den Fahrer auf, bei nächster Gelegenheit stehen zu bleiben. Dieser hörte aber nicht auf seinen Kollegen. Schon vor dem Autobahnkreuz soll es zu einer brenzligen Situation gekommen sein, da der Mann einfach auf der Autobahn stehen blieb. Als er dann am Autobahnkreuz auch noch die Abfahrt auf die A 92 verpasste und zu Rangieren begann, wurde es dem Beifahrer zuviel. In seiner Not zog er die Handbremse, so dass der Wagen vor der Auffahrt zur A 92 am rechten Fahrbahnrand zu stehen kam. Zwei nachfolgende Autofahrer konnten noch hinter diesem Fahrzeug anhalten. Die Fahrerin eines Kleintransporters bemerkte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr dem letzten stehenden Wagen hinten auf. Durch die Wucht des Anstosses wurde die Fahrzeuge noch ineinander geschoben. Zwei Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt dass sie abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde niemand. Der alkoholisierte Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Da ein durchgeführter Alco-Test deutlich positiv ausfiel, wurde sein Führerschein sichergestellt.