Vorsicht bei Paketbenachrichtigungen! Neue Betrugsmasche: Falscher Link zur Sendungsverfolgung

Bei so einigen vermeintlichen Paketbenachrichtigungen steckt der Teufel im Detail. Denn nicht immer verbirgt sich hinter einem Link zur Sendungsverfolgung auch das, was man vermutet. Betrüger haben diese Masche nun für sich entdeckt - auch in Bayern. (Symbolbild) Foto: Marius Becker/dpa

Die Polizei hat erneut vor falschen Paketbenachrichtigungen per SMS gewarnt. Sehr viele Anzeigen wegen betrügerischer Nachrichten gingen in den vergangenen Tagen im Raum Nördlingen ein, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Nicht nur in Bayern, sondern auch in ganz Deutschland verbreitet sich die Betrugsmasche seit Anfang des Jahres rasant. Dabei geht es um angebliche Bestellungen und einen Link für die Sendungsverfolgung. Wer auf den Link in der SMS klicke, könne dann sogar selbst zum Sender solcher Nachrichten werden, sagte ein Polizeisprecher. Werde der Link nämlich benutzt, installiere sich auf dem betroffenen Handy eine Schadsoftware. Anschließend würden dann im Schnitt rund 200 SMS über das eigene Handy verschickt.

Was die Schadsoftware alles auf dem Smartphone anrichten könne, sei bislang nicht abschließend geklärt, hieß es. Der beste Schutz sei, die Nachricht zu löschen und keinesfalls auf den Link zu klicken.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse: