Volleyball-Zweitligist Urmann hört als Trainer beim TV Dingolfing auf

Andreas Urmann hört als Trainer beim TV Dingolfing auf. Foto: Fabian Roßmann

Trainerwechsel beim TV Dingolfing: Andreas Urmann tritt nach drei Jahren aus familiären Gründen kürzer.

Nach drei erfolgreichen Spielzeiten verabschiedet sich Andreas Urmann als Trainer des TV Dingolfing. Weil er im Herbst zum zweiten Mal Vater wird, kann er den nötigen Aufwand für Zweitliga-Volleyball nicht mehr leisten. In anderer Funktion soll Urmann den Verein allerdings erhalten bleiben. "Zu tief sind die Freundschaften, die ich in den drei Jahren in Dingolfing und im Verein gefunden habe", erklärt der scheidende Trainer.

Unter Urmann gelang dem TVD nach dem Klassenerhalt im ersten Jahr in der zweiten Saison der Aufstieg in die 2. Volleyball-Bundesliga. Dort schlossen die Dinolfinger die Corona-bedingt frühzeitig beendete Saison auf dem sechsten Rang ab.

"Wir haben Andi sehr viel zu verdanken mit der Bundesligamannschaft, aber auch im Verein und der Abteilung“, sagt Volleyball-Abteilungsleiter Hans Böhm. "Danke" sagt auch TVD-Vorstand Toni Kiebler, der Andreas Urmann im Sommer 2016 nach Dingolfing brachte. "Doch ich hoffe, wir werden Andi in Dingolfing wiedersehen, in welcher anderen Funktion auch immer.“

Ein neuer Trainer ist nach Vereinsangaben bereits gefunden und soll in der kommenden Woche vorgestellt werden. Toni Kiebler und Hans Böhm sprechen hierbei von einer "kleinen Überraschung".

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading