Still ist es derzeit an der Landkreismusikschule und der Volkshochschule (Vhs). Aber nicht Corona wegen, sondern aufgrund der Herbstferien. "Am Montag geht's wieder weiter", sagt Sandra Hupf, die in der unterrichtsfreien Zeit die Stellung im Sekretariat der Musikschule hält. "Auch wir haben nicht geschlossen", sagt Vhs-Geschäftsführer Winfried Ellwanger. Beide Einrichtungen gehören zum Bildungsbereich und sind deshalb vom Teil-Lockdown im November nicht - oder nur zum Teil betroffen.

"Im Frühjahr, da war alles dicht", kann sich Ellwanger noch gut erinnern. Auch die Bildungsprogramme, ein nicht unerheblicher Teilbereich der Volkshochschule. Das ist jetzt anders. "Schulen und Unis dürfen ja weiterhin geöffnet haben." Und darunter reiht sich die Vhs ein. Es gilt auch hier, wie an allen Schulen auch: Maske auf Gängen und im Unterricht. Gleichzeitig bemüht sich das Team der Vhs aber um Alternativen und plant sogenannte Hybridveranstaltungen. "Eine Mischung aus Präsenzunterricht und Online-Angeboten", erklärt Ellwanger. Dieses Modell eigne sich besonders für Sprachkurse.