Eigentlich kommen die Roten Raben Vilsbiburg und der SSC Palmberg Schwerin aus ziemlich unterschiedlichen Volleyball-Welten. Hier der kleinste Bundesliga-Standort, der sich Jahr für Jahr (mit Erfolg) bemüht, eine respektable Rolle im Konzert der besten deutschen Teams aus weit größeren Städten zu spielen. Dort der Rekordmeister aus Mecklenburg-Vorpommern, wo der Bundestrainer als Clubcoach arbeitet, die finanziellen Möglichkeiten ganz andere sind und der Titel auf nationaler Ebene quasi das natürliche Ziel sein muss.