Es erinnert fast ein wenig an Indiana-Jones-Filme: Für das unterirdische Viechtach interessiert sich derzeit ein Team des Bayerischen Rundfunks, das in den letzten Monaten schon öfters hier unterwegs war.

Als sie durch den Viechtacher Anzeiger erfuhren, dass im Privathaus von Bürgermeister Franz Wittmann möglicherweise ein neuer Schratzelgang entdeckt wurde, wurde schnell ein Dreh in der Bäckergasse vereinbart. Im Mittelpunkt standen dabei am Donnerstag gleich zwei Indiana-Jones-Charaktere: Alfred Baierl und Udo Tolksdorf, beide Mitglieder der Interessensgemeinschaft Erdstallforschung. Sie waren mit ihren Anzügen und Gerätschaften angerückt, um das Loch im Keller des Bürgermeisters näher zu untersuchen.

Zwar fanden sie dort nur die Gewissheit, dass es sich nicht um einen Schratzelgang handelt, dafür aber nahmen sie noch das Schulbäckhaus unter die Lupe, wo ein Loch im Keller ebenfalls recht vielversprechend scheint. Nach einer weiteren Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde wollen Baierl und Tolksdorf dort noch weiter graben.

Lesen Sie mehr dazu am 24. Juni im Viechtacher Anzeiger.