Für die einen sind sie herzlose Tiermörder, für die anderen fleißige Heger der Natur. Jäger bewegen sich in einem besonderen Spannungsfeld. Viele Waidmänner halten sich deshalb in der Außendarstellung ihrer Passion sehr zurück. Ganz anders ein 37 Jahre alter Jäger und Hundezüchter aus dem Landkreis Cham.

Er hat Videos im Internet gepostet, in denen er ein realistisches Bild der Jagd vermitteln wollte. Das und ihm wenig wohlgesonnene Jagdkameraden haben ihn am Donnerstag auf die Anklagebank im Chamer Amtsgericht gebracht. Bei dem Prozess blieb allerdings von den ihm angelasteten Verstößen gegen das Tierschutzgesetz wenig bis gar nichts übrig.