Unfall bei Attenkirchen Mit fast zwei Promille gegen den Telefonmasten

Laut Polizei hatte ein Telefonmast die Alkoholfahrt gestoppt. (Symbolbild) Foto: dpa

Bei Attenkiirchen ist am frühen Sonntagmorgen ein Mann mit dem Auto von der Straße abgekommen und in einem Telefonmast hängen geblieben. Mit ein Grund für den Unfall war wohl, dass der 18-Jährige fast zwei Promille Alkohol im Blut hatte.

Am Sonntag gegen 3.30 Uhr morgens erhielt die PI Freising die Mitteilung über einen Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Brandloh und Mösbuch. Ein Auto soll dort von der Straße abgekommen sein. Die Streife konnte dann vor Ort feststellen, dass dieses Auto wohl von Sillertshausen in Richtung Brandloh unterwegs gewesen war. In einer Rechtskurve hatte der 18-jährige Audifahrer dann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und kam von der Straße ab. Ein Telefonmast stoppte schließlich den Audi. Der Fahrer erlitt bei dem Aufprall leichte Verletzungen, die vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens erstversorgt wurden. Da bei dem Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der ergab einen Wert von etwa 1,9 Promille. Da der Verletzte zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Freising gebracht wurde, konnte dort auch gleich die Blutentnahme durchgeführt werden. Auf den 18-jährigen Rudelzhausener wartet nun ein Verfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading