Umfrage in Landshut Dultbesuch ja oder nein? So haben die Leser abgestimmt

Einem Dultvergnügen wie in Vor-Corona-Zeiten steht heuer nichts im Weg. Viele Landshuter wollen sich das auch nicht entgehen lassen. (LZ-Archiv) Foto: LZ-Archiv

Von 29. April bis 8. Mai findet nach zweijähriger Corona-Pause wieder eine Landshuter Dult statt - abgesehen von Feuerwerk und Dulteinzug mit fast normalem Programm. Wir wollten von den LZ-Lesern wissen, ob sie sich schon freuen oder ihnen ein Dultbesuch noch zu riskant ist. 

Die Inzidenzwerte in Stadt und Landkreis sinken seit Tagen kontinuierlich, die meisten Corona-Beschränkungen sind aufgehoben. Gastronomie, Kultur- und Sportveranstaltungen können wieder ohne Impf- oder Testnachweis besucht werden. Einem vergnüglichen Ausflug auf die Dult mit Familie oder Freunden zum Feiern steht da nichts mehr im Wege, oder?

Die meisten, aber nicht alle Teilnehmer unserer Umfrage können dem uneingeschränkt zustimmen. 436 Leser haben bis Donnerstagmorgen daran teilgenommen. Mehr als die Hälfte von ihnen, genau genommen 52 Prozent, freut sich schon, endlich wieder aufs Volksfest gehen und im Bierzelt feiern zu dürfen.18 Prozent dagegen gaben an, dass ihnen ein Dultbesuch noch zu riskant ist und sie lieber weiter vorsichtig sind. Genau 30 Prozent möchten zwar gerne auf die Dult gehen, dabei aber lieber im Freien sitzen und, wenn wenig los ist, über die Vergnügungsdult schlendern. Bierzelte dagegen wollen sie eher meiden.

Viel Zustimmung auf Facebook

Unter dem Facebook-Post gab es viele zustimmende Kommentare und Herzchen auf unsere Frage. Viele freuen sich schon sichtlich auf das Fest und fiebern der Dult entgegen. "'S Dirndl wart' scho", schreibt eine Nutzerin und eine andere meint: "Warum nicht? Sollen wir uns noch länger einsperren? 

Während einige "täglich" gehen wollen, bekunden andere, dass volle Zelte noch nichts für sie sind. "Freile gema, man muas a moi wieder raus, werd mi zwar ned ins voie Bierzelt sitzen, aber draußen is a gnua plotz." Und eine andere Leserin möchte, wenn es geht, Abstand halten und Maske tragen. 

Wieder andere beklagen sich unter dem Post über drohende Verkehrsprobleme im Zusammenhang mit der Kupfereck-Baustelle. Ein User schreibt: "Dann wird das Chaos mit dem Verkehr und der Umleitung noch größer. Eine super Planung war das. Die B11 sperren und Dult durchführen. Nichts als Stau!" Er ist nicht der einzige, der diesen Punkt anbringt. Eine Leserin ist zwar auch unglücklich über die Baustellen-Problematik, freut sich aber dennoch auf die Dult und hofft nun auf schönes Wetter und ein "Sonntagsradler". 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading