Überblick für Bayern Corona-Ampel: In diesen Landkreisen steht sie auf rot

 Foto: Collage mit Material von Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/ZB/dpa/Oliver Berg

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Landkreise in Bayern aktuell auf der Corona-Ampel "gelb", "rot" oder "dunkelrot" eingefärbt sind. 

Die Ampel gibt einen Überblick über das Infektionsgeschehen in der jeweiligen Region. Sie wird täglich um 15 Uhr vom Bayerischen Gesundheitsministerium aktualisiert. In der Regel gelten die Beschränkungen für mindestens sieben Tage, auch dann, wenn in dieser Zeit der kritische Schwellenwert wieder unterschritten wird.

Überschreitet eine Stadt oder eine Region innerhalb von sieben Tagen den Frühwarnwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, wird sie als "gelb" eingestuft. Wird der kritische Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten, wird sie als "rot" eingestuft, woraufhin die Einschränkungen zusätzlich forciert werden. Die Einschränkungen treten jeweils ab dem Folgetag der Einstufung in Kraft. In Regionen mit einem Inzidenzwert über 100 werden die Beschränkungen noch weiter verschärft. Die Ampel steht dann auf "dunkelrot".

Regionen in Ostbayern (Stand: 12. November)

Hinweis: Alle folgenden Fallzahlen beruhen auf Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Folgende Regionen werden aktuell als "gelb" (Inzidenzwert über 35) eingestuft:

  • --------

Folgende Regionen werden aktuell als "rot" (Inzidenzwert über 50) eingestuft:

  • --------

Folgende Regionen werden aktuell als "dunkelrot" (Inzidenzwert über 100) eingestuft: 

  • LK Amberg-Sulzbach: 890 Fälle (+36 zum Vortag), Inzidenzwert 180
  • LK Cham: 1.240 Fälle (+30 zum Vortag), Inzidenzwert 176
  • LK Deggendorf: 1.028 Fälle (+12 zum Vortag), Inzidenzwert 120
  • LK Dingolfing-Landau: 1.401 Fälle (+35 zum Vortag), Inzidenzwert 146
  • LK Erding: 1.659 Fälle (+41 zum Vortag), Inzidenzwert 213
  • LK Freising: 2.332 Fälle (+52 zum Vortag), Inzidenzwert 195
  • LK Freyung-Grafenau: 762 (+55 zum Vortag), Inzidenzwert 322
  • LK Kelheim: 1.160 Fälle (+27 zum Vortag), Inzidenzwert 193
  • LK Landshut: 1.644 Fälle (+39 zum Vortag), Inzidenzwert 153
  • LK Neumarkt in der Oberpfalz: 1.198 Fälle (+75 zum Vortag), Inzidenzwert 192
  • LK Neustadt an der Waldnaab: 1.469 Fälle (+20 zum Vortag), Inzidenzwert 128
  • LK Passau: 2.218 Fälle (+89 zum Vortag), Inzidenzwert 197
  • LK Regen: 677 Fälle (+18 zum Vortag), Inzidenzwert 170
  • LK Regensburg: 1.614 Fälle (+25 zum Vortag), Inzidenzwert 183
  • LK Rottal-Inn: 2.093 Fälle (+37 zum Vortag), Inzidenzwert 177
  • LK Schwandorf: 1.273 Fälle (+50 zum Vortag), Inzidenzwert 206
  • LK Straubing-Bogen: 1.066 Fälle (+28 zum Vortag), Inzidenzwert 188
  • LK Tirschenreuth: 1.584 Fälle (+12 zum Vortag), Inzidenzwert 183
  • SK Amberg: 283 Fälle (+14 zum Vortag), Inzidenzwert 142
  • SK Landshut: 777 Fälle (+21 zum Vortag), Inzidenzwert 147
  • SK Passau: 577 Fälle (+25 zum Vortag), Inzidenzwert 210
  • SK Regensburg: 1.769 Fälle (+7 zum Vortag), Inzidenzwert 196
  • SK Straubing: 729 Fälle (+16 zum Vortag), Inzidenzwert 167
  • SK Weiden in der Oberpfalz: 746 Fälle (+36 zum Vortag), Inzidenzwert 281

Weitere Regionen in Bayern (Stand: 12. November)

Folgende Regionen werden aktuell als "gelb" (Inzidenzwert über 35) eingestuft: 

  • LK Kulmbach

Folgende Regionen werden aktuell als "rot" (Inzidenzwert über 50) eingestuft:

  • LK Bad Kissingen
  • LK Bayreuth
  • LK Main-Spessart
  • SK Aschaffenburg
  • SK Bayreuth

Folgende Regionen werden aktuell als "dunkelrot" (Inzidenzwert über 100) eingestuft:

  • LK Aichach-Friedberg
  • LK Ansbach
  • LK Altötting
  • LK Aschaffenburg
  • LK Augsburg
  • LK Bad Tölz-Wolfratshausen
  • LK Bamberg
  • LK Berchtesgadener Land
  • LK Coburg
  • LK Dachau
  • LK Dillingen a.d. Donau
  • LK Donau-Ries
  • LK Ebersberg
  • LK Eichstätt
  • LK Erlangen-Höchstadt
  • LK Forchheim
  • LK Fürstenfeldbruck
  • LK Fürth
  • LK Garmisch-Partenkirchen
  • LK Günzburg
  • LK Haßberge
  • LK Kronach
  • LK Kulmbach
  • LK Landsberg am Lech
  • LK Lichtenfels
  • LK Lindau
  • LK Miesbach
  • LK Miltenberg
  • LK Mühldorf am Inn
  • LK München
  • LK Neuburg-Schrobenhausen
  • LK Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • LK Neu-Ulm
  • LK Nürnberger Land
  • LK Oberallgäu
  • LK Ostallgäu
  • LK Pfaffenhofen a.d. Ilm
  • LK Rhön-Grabfeld
  • LK Rosenheim
  • LK Roth
  • LK Schweinfurt
  • LK Starnberg
  • LK Traunstein
  • LK Unterallgäu
  • LK Weilheim-Schongau
  • LK Weißenburg-Gunzenhausen
  • LK Wunsiedel im Fichtelgebirge
  • LK Würzburg
  • SK Ansbach
  • SK Augsburg
  • SK Bamberg
  • SK Coburg
  • SK Erlangen
  • SK Fürth
  • SK Hof
  • SK Ingolstadt
  • SK Kaufbeuren
  • SK Kempten
  • SK Memmingen
  • SK München
  • SK Nürnberg
  • SK Rosenheim
  • SK Schwabach
  • SK Schweinfurt
  • SK Würzburg

Was bedeuten die einzelnen Farben?

Mit der Einstufung als "rot" oder "gelb" treten in den betroffenen Regionen automatisch strengere Einschränkungen in Kraft, die die Verbreitung des Coronavirus eindämmen sollen. Sie sind jeweils ab dem Tag nach der Einstufung gültig.

Ab einem Inzidenzwert von 35 ("gelb"):

  • Maximal zehn Personen oder zwei Haushalte bei privaten Feiern und Kontakten
  • Die Maskenpflicht wird erweitert und gilt auch im Freien dort, wo Menschen dichter und länger zusammen sind, unter anderem in Fußgängerzonen, öffentlichen Gebäuden, in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 23 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 23 Uhr und Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen

Ab einem Inzidenzwert von 50 ("rot"):

  • Maximal fünf Personen oder zwei Haushalte bei privaten Zusammenkünften
  • Die Maskenpflicht wird noch weiter verschärft und betrifft auch Tagungen, Kongresse, Theater, Kinos sowie Schulen in allen Jahrgangsstufen
  • Sperrstunde ab 22 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 22 Uhr und Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen

Ab einem Inzidenzwert von 100 ("dunkelrot"):

  • Maximal fünf Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 21 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 21 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 21 Uhr
  • Maximal 50 Personen für Veranstaltungen aller Art; mit Ausnahme von Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

3 Kommentare

Kommentieren

null

loading