Das Junge Theater zeigt in Regensburg eine Dramenfassung von Heinrich von Kleist.

Ein Klassiker der Erzählkunst, aufbereitet fürs (Junge) Theater: Maria-Elena Hackbarth, die Leiterin des Kinder- und Jugendtheaters Regensburg, hat Heinrich von Kleists "Michael Kohlhaas" in einer Bearbeitung von Franziska Steiof inszeniert, wild wirbeln vier Schauspieler auf einer Bühne, die ein von Erdreich umgebener Sockel dominiert (Ausstattung: Camila Malagoni Soldani); ansonsten gibt es Stühle, die Hackbarth dafür einsetzt, Bilder zu bauen: Im Krieg, den der frühneuzeitliche Wutbürger Kohlhaas gegen die Ungerechtigkeit führt, fliegen sie herum, später bilden sie sein Gefängnis.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. März 2018.