In Moosburg schuf er ab 1982 schnell zwei Lager: Die, die mit ihm konnten, und die, die ihm - oft auch mit geballter Faust - aus dem Weg gingen. Am Samstag, 21. August, wird Pfarrer Klaus Bösl 75 Jahre alt. Mittlerweile lebt er in Berlin oder Sizilien. Als er in seinen frühen Moosburger Jahren mit Jugendlichen Nato-Stacheldraht in Wackersdorf gestohlen und am Karfreitag damit den Altar und den Ambo "dornengekrönt" hatte, kam Stimmung in die Bude.