"Wir steigen auf. Wir steigen ab. Und zwischendurch UEFA-Cup", die Hymne aus Bochum, vom geliebten Ruhrpottverein, der Selbstironie immer in der Mannschaftsaufstellung hat, könnte Straubing doch jetzt mal übernehmen. "Wir steigen auf. Wir steigen ab. Und zwischendurch ne Motorhaube eines Zuagroasten." Ja, richtig, diese Geschichte handelt vom neuen Aushängeschild der Stadt: den Pollern. Wir nähern uns dem Thema, wie es den versenkbaren Gesellen gebührt, auf zwei Ebenen: sachlich und augenzwinkernd.

Betrachtungen im TV: Auch das Privatfernsehen sah sich schon genötigt, einen Aufklärungsbeitrag zu drehen: "Poller des Grauens", nannte Sat1 Bayern sein Filmchen, das untermalt war mit dem Soundclip aus der Duschszene von "Psycho", dem Horrorklassiker von Alfred Hitchcock.