Straubing „Macbeth“ als spektakulärer Bilderbogen

Das Straubinger Theater Plan B bringt die Shakespeare-Tragödie "Macbeth" als spektakulären Bilderbogen auf die Bühne. Foto: su

Das Straubinger Theater Plan B bringt die Shakespeare-Tragödie "Macbeth" als spektakulären Bilderbogen auf die Bühne.

Für einen spannungsgeladenen Auftakt einer angepeilten „Trilogie der Macht“ sorgt „Macbeth“. Mit einem 25-köpfigen Bühnenensemble, Livemusik von Ernst Bartmann und einer aufwendigen Bühnengestaltung von Jürgen Bergbauer, Preisträger der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung, bringt Theater Plan B unter Regie des Straubingers Andreas Wiedermann derzeit im Theater am Hagen das Shakespeare-Drama auf die Bühne.

Shakespeare ist pralles Menschenleben, Shakespeare ist der Vollblut-Theatermacher schlechthin und steht in Andreas Wiedermanns Augen für „großes Volkstheater“. Shakespeare wird viel gespielt, allemal weil sich heuer sein Todestag zum 400. Mal jährt. Als spektakulären Bilderbogen inszeniert Wiedermann „Macbeth“ und in den Folgejahren die relativ unbekannten Römerdramen und eine Version der Königsdramen mit Theater Plan B. Mit einem bunt gemischten Ensemble von Profis und Laien, mit Spielern des Agnes-Bernauer-Festspielvereins, der Crazy Musical Company, der Theaterfreunde Paul und der Burgtheatervereins Mitterfels, wird das Projekt umgesetzt. Sie alle bürgen für Spielerfahrung, Energie und Begeisterung und ergänzen sich mit drei Profis in den Hauptrollen.

Karten für „Macbeth“ im Theater am Hagen gibt es im Leserservice des Straubinger Tagblatts, Telefon 09421/9406700, noch für die Aufführungen am Donnerstag, 2. Juni, Freitag, 3. Juni vormittags (für Schüler) und abends, sowie am Samstag, 4. Juni. Die Abendvorstellungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading